DEEJO IM LAND DER AUFGEHENDEN SONNE

16/04/2021

Inspiriert von Kulturen aus aller Welt - so könnte man die Tattoos der neuen Deejo Tafelmesser beschreiben. Die französische Messermarke hat sich aber besonders vom süßen Duft der Kirschblüten und der traditionellen japanischen Kleidung verzaubern lassen. Diese stehen sinnbildlich für das Land der aufgehenden Sonne und schmücken die Klingen der edlen Tafelmesser. Entdecken auch Sie die kunstvollen Motive und lassen Sie sich von den japanischen Traditionen und der Geschichte begeistern.

Im Laufe der Jahre hat Deejo die Welt bereist und sich immer wieder von unterschiedlichen Kulturen, Sprachen und Sehenswürdigkeiten inspirieren lassen. Unzählige Motive haben schon die Klinge des elegant geschwungenen Messers geziert. Angefangen von polynesischen Stammestätowierungen bis hin zu den schneebedeckten Bergen Mitteleuropas. Ein Land hat es den rührigen Schneidwarenhersteller aber besonders angetan: Japan. Mit der ebenso reichen wie vielfältigen Kultur übt Japan einen großen Einfluss auf alle Bereiche unseres täglichen Lebens aus. Und dabei sind wir alle schon einmal mit der japanischen Kultur in Berührung gekommen. Sei es beim Manga lesen, beim Sushi schlemmen oder beim Karaoke singen. Das Land der aufgehenden Sonne ist allgegenwärtig und das nicht nur in Sachen Technologie, Lifestyle und Essen. Auch Tätowierungen sind Teil der japanischen Kultur. Viele Tattoos zeigen Alltagssituationen, die traditionelle Kleidung und die typische, japanische Landschaft. Für die Deejo-Gründer äußerst inspirierend und Grund genug, diese Szenen auf die Klinge eines Deejos zu tätowieren. Doch auch in Sachen Kunst hat Japan einiges zu bieten. Der landestypische Zeichenstil ist leicht von denen seiner asiatischen Nachbarn zu unterscheiden. Mehrere für das Archipel typische Genre der Malerei haben auch international Einfluss gewonnen. So zum Beispiel der Ukiyo-e-Stil, den Deejo als Inspiration für DEEJO IM LAND DER AUFGEHENDEN SONNE die Charaktere in der aktuellen Tafelmesserkollektion genutzt hat. Die Künstler dieser Zeit beschäftigten sich mit Themen des täglichen Lebens, lange bevor es die Europäer taten. Von Kaufmannsfrauen, die sich anregend unterhalten bis zu Szenen aus dem pulsierenden Stadtleben, sind alle Themen dabei und hinterlassen ein bedeutungsvolles Vermächtnis, um die damalige Gesellschaft zu verstehen. Die feinen und leichten Linien der Ukiyo-e Drucke stellen das Leben zu jener Zeit beeindruckend dar. Die perfekte Vorlage für Deejo, um die Klingen mit ganz unterschiedlichen und prägenden Szenen des damaligen japanischen Alltags und der Schönheit des Landes zu verzieren. Die Porträts der Charaktere sind vielfältig. Angefangen von der geheimnisvollen Geisha bis hin zum disziplinierten Samurai, der beispielsweise auf der dritten Klinge eines 6-er Tafelmessersets zu sehen ist.

Die Samurai durchlaufen eine äußert anspruchsvolle Ausbildung, die viel Disziplin, körperliche sowie mentale Stärke abverlangt. Darüber hinaus ist der Samurai auch ein Mann der Buchstaben. Perfektes Lesen und Schreiben ist Grundvoraussetzung und wird genauso gefordert wie die zahlreichen körperlichen Fähigkeiten. Deejo hat daher die beeindruckende traditionelle Rüstung des Samurai gegen einen eleganten Kimono getauscht, um die körperlichen und intellektuellen Fähigkeiten gleichermaßen darzustellen.



Die japanische Kultur beschränkt sich aber nicht nur auf die emblematische Figur eines Samurai oder einer Geisha. Auch viele andere kulturelle Reichtümer jener Zeit haben ihre Spuren in der Geschichte hinterlassen. Unter anderem haben die Illustratoren von Deejo sich von der landestypischen Kleidung faszinieren lassen. Besonders angetan hat es den Gründern die Frauengarderobe der Zeit und die verschiedenen Frisuren der japanischen Damen. Alle abgebildeten Frauen sind mit Kämmen, Essstäbchen oder saisonale Blumen verziert. Dabei unterscheiden sich die aufwendigen Frisuren je nach Anlass. Für Zeremonien und bei Künstlern werden die Haare beeindruckend hochgetragen. Während die anderen Tattoos Frisuren im alltäglichen Leben einer hochrangigen Frau darstellen. Diese Komplexität, die sich in den Frisuren widerspiegelt, zeigt sich auch in der Musterung und Farbgebung jedes einzelnen Kimonos. Dabei ist es gar unmöglich, die japanische Eleganz zu übersehen und es muss erwähnt werden, dass die Geisha ein wahres Aushängeschild der japanischen Künste ist. Die „Frau der Kultur“ lernte Gesang, Tanz, Musik und Theater mit dem einzigen Ziel, die Reichen, Kaufleute sowie die Samurai mit Ihrem Können zu unterhalten.


Um diese außergewöhnlichen Menschen zu würdigen, hat Deejo sechs unterschiedliche Motive entworfen. Vier Tattoos, welche die traditionell gekleideten und geschmückten Frauen jener Zeit darstellen (s. Abbildung: Tafelmesser 1, 2, 4 und 6). Und zwei Tattoos (s. Abbildung Tafelmesser 3 und 5), die den Samurai im klassischen Gewand präsentieren.


Lassen auch Sie sich vom Land der aufgehenden Sonne begeistern und entdecken Sie neben den Japan-Motiven auch die fünf anderen originellen Kreationen - Toile de Jouy, Art Deco, Grand Siècle, Blossom und Geometrie - beim Fachhändler in Ihrer Nähe, oder auf www.deejo.de