SCHNEIDEN WIE GOTT IN FRANKREICH

Die modern gestalteten Taschenmesser von Deejo haben eine weltweite Fangemeinde. Luc Foin und Stéphane Lebeau, die beiden Gründer, setzen auf ein besonderes Erfolgsrezept.

Die 2013 gegründete Messermarke Deejo ist eine Erfolgsgeschichte. Die kreativen Köpfe hinter den Produkten, die beiden Franzosen Luc Foin und Stéphane Lebeau, kennen sich seit ihrer gemeinsamen Studienzeit an der Wirtschaftshochschule in Clermont-Ferrand. Und sie sehen manches anders als andere Messerhersteller.

Wie wird der Name „Deejo“ ausgesprochen?
Lebeau: Wir sprechen Deejo Englisch aus. Seit Beginn des Projekts wollten wir unsere Taschenmesser zu Alltagsbegleitern machen. So dachten wir uns, dass wir unserem Unternehmen einen Vornamen geben könnten. Dadurch wird unser Messer zu einem Freund, auf den wir uns verlassen können. Da unser Unternehmen international aufgestellt ist, suchten wir nach einem einfachen Vornamen und landeten schnell bei „Joey“, dem Namen eines Protagonisten der berühmten amerikanischen Serie „Friends“. Doch schnell gab es Probleme: Es war schwierig, einen Vornamen als Marke oder als Internet- Domain zu registrieren. Wir arbeiteten also weiter an „Joey“. Im Laufe des kreativen Prozesses wurde „Joey“ zu „The Joey“, „TheJoey“, „DeJoey“ und schließlich zu „Deejo“. Im Jahr 2013, als wir Deejo in Suchmaschinen eingaben, war die Seite fast leer. Wir hatten endlich Platz, um unsere Geschichte zu erzählen.

Mein Deejo kreieren

Waren Sie selbst begeisterte Naturliebhaber und Abenteurer, als Sie 1995 ihr erstes Unternehmen für Outdoor-Produkte gründeten?
Foin: Bevor wir Partner wurden, waren Stéphane und ich langjährige Freunde. Ich komme aus den französischen Alpen, er kommt aus Dijon. Wir beide lieben Natur und Reisen, jedoch nicht in sportlicher Hinsicht. Wir betrachten gern. Manche Leute betreiben in den Bergen Klettersport, wir sind da, um die Landschaft zu bewundern. Wann immer wir an einem Produkt arbeiten, ist uns die Ästhetik und eine emotionale Bindung zu dem Objekt genauso wichtig wie seine Leistung. Ich persönlich bin ein großer Liebhaber von Dingen, die mich an schöne Momente erinnern.

Wie entstand die Idee, ultraleichte Taschenmesser unter der eigenständigen Marke Deejo zu vermarkten?
Foin: Ursprünglich wollte Stéphane – er ist derjenige, der unser Messer entworfen hat – ein Messer, das nicht dank seiner Größe oder der verwendeten Materialien, sondern wegen seines Designs ultraleicht ist. Es sollte ein Taschenmesser werden, das den Komfort eines Steakmessers hat. Trotzdem sollte es so leicht wie möglich sein, um die Bedürfnisse von Wanderern und Bergsteigern zu erfüllen, die unsere Hauptkunden waren. Neben der funktionellen Leichtigkeit – Deejo-Messer sind nach ihrem Gewicht von 15, 27 oder 37 Gramm benannt – gibt es auch eine visuelle Leichtigkeit. Unsere ultraleichten Messer sind beim Tragen kaum spürbar. Man zögert nicht, sein Deejo überallhin mitzunehmen.

Gehörte der Konfigurator auf my.deejo.fr, mit dessen Hilfe jeder sein persönliches Deejo-Messer gestalten kann, von Anfang zum Produktkonzept?
Lebeau: Viel mehr als nur ein Werkzeug soll Deejo ja vor allem ein modisches Accessoire sein. Deejo repräsentiert einen Lifestyle, an dem man Spaß hat. Damit man dieses Accessoire so vielen Stilvorstellungen wie möglich anpassen kann, wollten wir so gut wie jedem Geschmack gerecht werden. Unsere Idee war, unsere Messer wie ein T-Shirt anzubieten. Ein T-Shirt gibt es mit Rundhals- oder V-Ausschnitt, aus normaler oder Bio-Baumwolle, schwarz, weiß, gelb oder rot, mit oder ohne Aufdruck. Es gibt drei verschiedene Größen und verschiedene Looks (verspiegelt, titangrau oder titanschwarz). Zusätzlich verfügen unsere Messer über verschiedene Griffleisten (5 Holzarten, 8 leuchtende Farben und Carbon) und ein Tattoo auf der Klinge. In unseren Verkaufsstellen waren wir aus logistischen Gründen in der Auswahl unserer Motive eher eingeschränkt. Ein Online-Konfigurator war die Lösung für grenzenlose Auswahlmöglichkeiten. All unsere Kombinationsmöglichkeiten wurden Realität. Die Idee zu dem 3D-MyDeejo-Konfigurator war geboren! Mit aus Videospielen bekannten Technologien haben wir die Kundenerfahrung auf unserer Website bereichert. Die Tattoo-Motive wurden schnell mehr, und unsere Kunden können ihr Deejo sogar mit einer persönlichen Botschaft versehen.

Erläutern Sie uns den Ablauf, wenn jemand auf my.deejo.fr ein individualisiertes Messer bestellt. Werden die Messer an einem zentralen Ort montiert und von dort aus in alle Welt verschickt?
Lebeau: Um sehr kurze Lieferzeiten gewährleisten zu können, werden unsere Messer „vorgefertigt“. Wir lagern eine große Menge an Einzelteilen. Sobald ein Kunde seine Bestellung bestätigt hat, werden nur noch die letzten Montageschritte durchgeführt: Der gewünschte Griff wird am Messer befestigt, die Personalisierung (Gravur der Tätowierung und des Textes) wird hinzugefügt, und eine Qualitätsprüfung (Schärfen, Polieren, mechanische Kontrollen) wird durchgeführt. Diese Schritte werden einzeln und manuell in unseren Werkstätten in Torcy (Großraum Paris) durchgeführt. Derzeit sind dort etwa zwanzig Mitarbeiter beschäftigt. Jede Bestellung, die vor 12:30 Uhr aufgegeben wird, versenden wir noch am selben Tag. Die Lieferzeit beträgt 48 oder 72 Stunden, maximal vier Tage, wenn die Zieladresse sich auf der anderen Seite der Welt befindet. Pro Tag können wir mehrere Hundert Messer liefern.

Gibt es unterschiedliche Präferenzen bei Ihren männlichen und weiblichen Kunden?
Foin: Es gibt eigentlich nur wenige Unterschiede, und das aus gutem Grund: Auch wenn Frauen mehr als die Hälfte unserer Kunden ausmachen, kaufen sie oft ein Deejo für ihren Partner. Deshalb ist die Auswahl eines Tattoo-Motivs, ob von einem Mann oder einer Frau getroffen, relativ identisch. Unsere Messer landen meistens in den Händen eines Mannes.

Die Tattoo-Serie bietet eine große Auswahl verschiedener Bildmotive. Aus wessen Feder stammen diese kreativen Gestaltungen?
Lebeau: Anfänglich arbeiteten wir mit verschiedenen Illustratoren zusammen. Unsere Idee war es, Motive aus typischen Tattoo-Welten zu reproduzieren (Tribals, Seefahrt, Tierwelt etc.). Inspiriert hat uns vor allem die Ausstellung „Tatoueurs tatoués“ im Musée des Arts Premiers in Paris. Heute haben wir eine hauseigene Künstlerin, die auch an aktuelleren Themen arbeitet, aber immer im Einklang mit Tattoo-Codes.

In Frankreich ist es durchaus üblich, dass Restaurantbesucher ihr eigenes Messer mitbringen. Glauben Sie, dass sich dieser Trend auch in anderen Ländern durchsetzen wird?
Foin: In Frankreich wie auch anderswo ist es eine alte Tradition, die mit der Zeit verloren gegangen ist. Wir behaupten gerne, dass es sich um eine verstaubte Gewohnheit handelt, der wir neues Leben einhauchen wollen. Ich mache gern einen Vergleich mit Uhren. Die Zeit ist überall, auf unseren Smartphones, auf unseren Computermonitoren, in unseren Autos, auf der Kaffeemaschine oder am Ofen in der Küche. Daher ist es nicht erforderlich, eine Uhr am Handgelenk zu tragen. Und doch tun so viele Menschen es weiterhin, nicht weil es eine Frage der Notwendigkeit ist, sondern der Eleganz, des Begehrens und der Freude. Gleiches gilt für unsere Taschenmesser. Sie können sich mit den „Kantinenmessern“ zufrieden geben, die Ihnen beim Essen in einem Restaurant serviert werden. Jedoch versichere ich Ihnen, dass es viel Spaß machen kann, sein hübsches Messer auszupacken (das nur Ihnen ähnelt!) und mit dieser perfekten Klinge ein gutes Essen zu genießen oder Obst für Ihr Kind zu schälen. Es ist eine Frage von Geschmack – und Stil!

Seit einiger Zeit bieten Sie auch klassische Steakmesser- Sets im Deejo-Design an. Gibt es Pläne für weitere Deejo-Produkte?
Lebeau: Hinter dieser Frage verbirgt sich die Frage nach der Verwendung eines Messers. Ein Deejo-Messer ist kein sinnloses Objekt, sondern ein nützliches Objekt. Seine Verwendung ist uralt, und es ist eines der ersten vom Menschen erfundenen Werkzeuge für Jagd und Essen. Deejo-Messer – egal ob Taschen- oder Tischmesser – sind tief mit den Freuden des Essens verbunden. Die Taschenmodelle sind mobil, und die Tischmodelle sind zu Hause oder in Restaurants beliebter. Es gibt eine offensichtliche Bindung zwischen diesen beiden Produkten und unserem Know-how. Wir beabsichtigen nicht, unser Angebot morgen um gewagtere Produkte oder Lizenzen zu erweitern.

Mein Deejo kreieren

TWEED